Header_300_140

Berlin vs. München & Berlin vs. Amsterdam

Wohnzimmerbout VI 14.06.2014

2014-Kallio-BBS

Der Samstag stand ganz im Zeichen des Derbys, denn nicht ein Spiel, sondern gleich zwei Spiele wurden in unserem Wohnzimmer ausgetragen. Im ersten Spiel traf unser C-Team auf die Munich Rolling Rebels und im zweiten Spiel unsere Inglorious Bombshells auf die Amsterdam Derby Dames.

Unter Paukenschlägen und tosendem Applaus liefen die Spielerinnen unseres C-Teams ein. Die C-Team-Gründung liegt nun ein Jahr zurück und die Spielerinnen konnten nun bei ihrem zweiten offiziellen Spiel beweisen, was in ihnen steckt und zeigen, wie sie sich zu ernstzunehmende Konkurrentinnen entwickelt haben.

Nach einem punktelosen ersten Jam für beide Teams gingen die Munich Rolling Rebels im nächsten Jam in Führung. Ann T. Matter holte dann in Jam 7 die ersten vier Punkte für das Berliner C-Team. Die uneingeschränkte Leadjammer-Folge der Munich Rolling Rebels sollte nun erst einmal vorüber sein. Berlin startete zur Aufholjagd und schaffte es in Jam 14 sogar mit insgesamt 24 Punkten ganz nah an die mit 26 Punkten führenden Münchnerinnen heran. Doch dann kam Ima Handful aus München: Zwar holte Berlin in Jam 21 Lead, verlor es aber durch ein Forearms seiner Jammerin; Ima Handful konnte so insgesamt 24 Punkte sammeln und den Punkteabstand mehr als verdoppeln: 44 zu 90. Die Führung baute München bis zum Ende der ersten Halbzeit aus und beide Teams gingen so mit einem Punktestand von 62 zu 115 für München in die Halbzeitpause.

Der erste Jam der zweiten Halbzeit verlief gut für die Berlinerinnen: Sabi Smackdown holte sofort Lead, sackte fünf Punkte ein und beendete den Jam, bevor München einen Punkt machen konnte. Doch während die Münchnerinnen danach weiter regelmäßig Punkte sammelten, kamen die Berlinerinnen erst mit dem achten Jam so richtig in Fahrt. Berlins Jammerinnen Sabi Smackdown und Samsalabim holten in einer Reihe von Jams Lead und sammelten Punkt für Punkt. Doch plötzlich schien sich Jam 21 aus der ersten Halbzeit zu wiederholen: In Jam 13 musste die Berliner Jammerin in die Box und wieder war es Ima Handful, die diese Chance nutzte und 25 Punkte für München holte. Punktestand danach: 88 zu 177. Insgesamt holte Berlin in der zweiten Period sogar einmal mehr Lead als München, konnte aber den Vorsprung der Münchnerinnen nicht mehr einholen. Die Munich Rolling Rebels konnten so ihre Siegesserie fortsetzen und als wohlverdiente Sieger aus dem Spiel hervorgehen, mit einem finalen Punktestand von 120 zu 234.
Ima Handful aus München und Sabi Smackdown aus Berlin erhielten die Awards für beste Jammerinnen, Pussy Riot (München) und Jäzz A’Belle (Berlin) wurden jeweils zur besten Blockerin gewählt und der Titel „Coolste Sau on Track“ ging an die Münchnerin Betty Beezare und die Berlinerin Painelo Pixie.

Im Zweiten Spiel ging es nicht weniger laut zur Sache. Hier trafen nicht nur die Teams, sondern auch lautstark die Fans beider Mannschaften aufeinander. Unter den Zurufen und Gesängen der Fans gestaltete sich die erste Halbzeit sehr ausgeglichen. Beide Teams kämpften hart um jeden einzelnen Punkt, sodass der Punkteunterschied zur Halbzeitpause nur bei einem einzigen Punkt lag. Die Amsterdam Derby Dames konnten 69 und unsere Inglorious Bombshells 68 Punkte erzielen.
Nach der Pause, die durch Tanzeinlagen vom Berliner Maskottchen und dem A-Team der Bombshells gestaltet wurde, ging es in der zweiten Halbzeit ebenso spannend weiter wie in der Ersten. Die Damen aus Amsterdam konnten ihre Punktedifferenz jedoch weiter ausbauen, da zum einen der Lead-Status jetzt immer öfter nach Amsterdam ging und zum anderen der ein oder andere Powerjam für die Niederländer die Punktezahl weiter anstiegen ließ. Letztendlich konnten die Amsterdam Derby Dames mit 157 zu 112 Punkten das Spiel für sich entscheiden.
Die Awards für die Beste Jammerin und Beste Blockerin für Team Amsterdam ging an Ezekiel und Furrrocious. Für die Inglorious Bombshells ging der Award Beste Jammerin an unsere Die-Na-Mighty, Beste Blockerin an unsere Ethyl Trash und zur Coolsten Sau auf’m Track wurde verdienterweise unsere Mia Missile gewählt.

Rolling in Berlin since 2008